Sie befinden sich hier:

    Compliance & Revision

    Compliance und Revision haben für den DRK-Landesverband Nordrhein e.V. eine hohe Bedeutung. Hierbei geht es um die Transparenz interner Prozesse sowie die Sicherstellung durch die Einhaltung von rechtlichen Anforderungen, internen Richtlinien und ethischen Standards. Es sollen potenzielle Risiken erkannt, verringert oder nach Möglichkeit insgesamt ausgeschlossen werden.
    Darüber hinaus wird das sog. „Three Lines of Defense“-Modell angewendet, welches im Wesentlichen eine klare Aufgaben- und Funktionstrennung vorsieht. Die erste Linie bilden die für den DRK-Landesverband Nordrhein e.V. operativ tätigen Personen. Sie tragen die Verantwortung und sind in der Lage Risiken zu erkennen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu steuern und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Die zweite Linie bildet die Stabsstelle Recht/Compliance. Sie berät und unterstützt die operativ tätigen Personen. Die dritte Linie bildet die Stabsstelle Revision. Sie prüft die erste und zweite Verteidigungslinie.

    • 1 Hinweisgebersystem

      Für den DRK-Landesverband Nordrhein e.V. hat die Einhaltung von gesetzlichen und internen Vorgaben höchste Priorität. Das Hinweisgebersystem ist eine Präventionsmaßnahme zur Vermeidung von Reputationsschäden und Haftungsrisiken zum Schutz der Mitarbeitenden des DRK-Landesverbandes Nordrhein e.V. und der diesem anvertrauten Menschen.
      Hierzu bedarf es der gemeinsamen Aufmerksamkeit. Auf entsprechende Hinweise von Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Kunden und Dritten legt der DRK-Landesverband Nordrhein e.V. besonderen Wert. Aus diesem Grund hat er ein Hinweisgebersystem eingeführt, welches eine vertrauliche und professionelle Bearbeitung von Hinweisen zulässt.
      Bitte beachten Sie, dass im Rahmen der elektronischen Kontaktmöglichkeiten Daten übermittelt werden, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Wenn Sie dies nicht wünschen, nutzen Sie bitte den anonymisierten Online-Meldekanal.

    • 2 Welche Hinweise sind von Relevanz?

      Zur Bearbeitung Ihrer Hinweise ist es von besonderer Wichtigkeit, dass dieser nachvollziehbar und so konkret wie möglich verfasst ist. Bitte achten Sie darauf, dass der von Ihnen geschilderte Vorfall auch von Unbeteiligten nachvollzogen werden kann. Hierzu können Sie sich gut an den nachfolgenden W-Fragen orientieren:

      • Wer ist betroffen?
      • Was ist passiert?
      • Wann war der Vorfall?
      • Wo hat sich der Vorfall ereignet?

      Das Hinweisgebersystem ist nicht geeignet für ehrenamtliche Beschwerde- und Disziplinarmaßnahmen nach der entsprechenden Ordnung des DRK e.V.

    • 3 Ich möchte einen Hinweis abgeben - wie kann ich das machen?

      Zentraler Ansprechpartner ist Herr Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) Pascal Kokken, Stabsstelle Recht/Compliance. Sie erreichen diesen

      • telefonisch 0211 / 3104 - 218 (Direktkontakt) 0211 / 3104 - 211 (Sekretariat)
      • per Telefax 0211 / 3104 - 209
      • per E-Mail: p.kokken@drk-nordrhein.de
      • jederzeit per Online-Meldekanal (anonymisiert)
      • per Post oder persönlich

      DRK-Landesverband Nordrhein e.V.
      Stabsstelle Recht/Compliance
      Hinweisgebersystem
      Auf’m Hennekamp 71
      40225 Düsseldorf

      Bei persönlicher Vorsprache vereinbaren Sie bitte im Vorfeld einen Termin mit Herrn Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) Pascal Kokken über die genannten Telefonnummern.
      Bei Verstößen gegen die sexuelle Selbstbestimmung erfolgt eine fachliche Begleitung durch Frau Stephanie Korell, Stabsstelle Prävention sexualisierter Gewalt des DRK Landesverbandes Nordrhein e.V. Weitere Informationen finden Sie hier.