Sie befinden sich hier:

Nothilfe in Somalia – langanhaltende Dürre gefährdet die Lebensgrundlage der Bevölkerung

Seit 40 Jahren wird Somalia immer heißer und trockener, und die Dürren in den Trockenzeiten werden extremer. Nach der großen Dürre im Jahr 2010, die im darauffolgenden Jahr mehr als 4 Mio. Menschen in Ostafrika betraf, ist auch im Jahr 2015 am Horn von Afrika der Regen in weiten Teilen ausgeblieben. Als Folge erlebt der Westen Somalilands derzeit eine Dürre, die akut mehr als 240.000 Menschen bedroht.