Sie befinden sich hier:

DRK-Wasserwacht warnt mit Nachdruck vor Gefahren im Rhein

Düsseldorf 15.08.2020. Nachdem in der vergangenen Woche ein 18jähriger im Rhein bei Düsseldorf ertrunken ist, warnt die DRK-Wasserwacht erneut mit Nachdruck davor, im Rhein und anderen fließenden Gewässern baden zu gehen. „In einer Bundeswasserstraße wie dem Rhein zu schwimmen ist aufgrund der Strömungen lebensgefährlich“, erklärt Jens Renken, Landesbeauftragter Schwimmen bei der DRK-Wasserwacht Nordrhein.