Sie befinden sich hier:

Eine Woche im Zeichen gegen Kindesmissbrauch

Düsseldorf, 23.07.2020. Die Zeit der Corona-Beschränkungen führt bei Kindern und Jugendlichen zu Verunsicherungen und hinterlässt Spuren. Verlässliche Strukturen wie Schule, Kita und Angebote der Jugendarbeit fielen schlagartig weg und sind bis heute nicht in vollem Umfang verfügbar. Darüber hinaus steigt die Gefahr für Kinder und Jugendliche im familiären Kontext Opfer von Missbrauch und Gewalt zu werden. Mit geschlossenen Schulen, Sportvereinen, Gruppenstunden und anderen Freizeiteinrichtungen fallen Orte weg, an denen Missbrauch entdeckt werden könnte. Täter, die oftmals den Tag zu Hause sind, konnten und können leichter und unbemerkter Gewalt ausüben.