Sie befinden sich hier:

    Unwetter mit verheerenden Folgen in NRW und Rheinland-Pfalz

    Foto: Simon Vogt / DRK LV Nordrhein

    Von Chili con Carne und Sondenkost

    Eine heiße Portion Chili con Carne. Menschen, die sich gut verstehen. Angeregte Gespräche. Und erschöpftes Schweigen. Das ist keine Szenerie aus einem Restaurant oder vom Familientisch, sondern das Mittagessen der Einsatzkräfte von DRK, Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr, MHD, JUH und DLRG. Weiterlesen

    Foto: Philipp Köhler / DRK

    Danke an alle Helferinnen und Helfer

    Die Lage in den Brennpunkten der Hochwasserkatastrophe bleibt angespannt. Viele Menschen werden noch tage- und wochenlang auf die Unterstützung des DRK und der weiteren Hilfsorganisationen angewiesen sein. Nach der akuten Soforthilfephase soll den Betroffenen umfassende Unterstützung beim Wiederaufbau zuteilwerden, da viele Schäden und Verluste nicht durch zum Beispiel Versicherungen abgedeckt sind.
     

    Aktuelle Informationen zum Hochwasser in NRW

    Nach den schweren Unwettern und Überschwemmungen befinden sich in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mehr als 3.500 Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes im Dauereinsatz, um den betroffenen Menschen zu helfen. In vielen Orten werden Menschen betreut und versorgt, die ihre Wohnungen und Häuser verlassen mussten.

    Im Folgenden beantworten wir häufige Fragen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen auf einen Blick.

    • Suche nach vermissten Angehörigen / Searching for Missing Relatives

      Kontaktdaten zur Unterstützung bei der Vermisstensuche / Contact Information for Search Requests

      Seit dem 27.07.2021 ist die Zentrale Hotline für Suchanfragen in Nordrhein-Westfalen, der „PASS Westfalen“, von der Bezirksregierung Köln ausgelaufen. Nur der Kommunale „PASS Euskirchen“ ist noch erreichbar für Angehörige mit Vermissten in Euskirchen. In Rheinland-Pfalz ist für Angehörige mit Suchanfragen die zentrale Hotline (der Polizei und dem DRK) noch aktiv.

      On the 27 July 2021 the central hotline „PASS Westphalia“ of the Cologne Regional Government no longer receives search requests from relatives. Only the Communal „PASS Euskirchen“ is still receiving search requests from relatives with missing family members in Euskirchen. In the state of Rhineland-Palatinate the central Hotline (of the Police and of the GRC) are still available for relatives with search requests.

      In Nordrhein-Westfalen:

      • „PASS Euskirchen“ Telefon: 02251-15-1111

      In Rheinland-Pfalz:

      • DRK-Kreisauskunftsbüro Rheinland-Pfalz / GRC District Information Office Rhineland-Palatinate: T.: 06131-2828-2930
      • Polizei / (Police): T.: 0800 / 65 65 651

       

      Suchanfragen aus dem Ausland sind an den DRK-Suchdienst zu richten: / Search  requests from abroad should be directed to the GRC Tracing Service:

      E-Mail: tracing(at)drk-suchdienst.de

       

    • Spenden - Wie kann ich helfen?

      Ich möchte vor Ort unterstützen! Wo kann ich mich melden?

      Bitte fahren Sie weiterhin nicht in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete hinein! Sie könnten sich und andere damit in Gefahr bringen! Die Menschen vor Ort werden durch Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen, Feuerwehren und vom THW versorgt. Vielerorts wird die Hilfe lokal und nachbarschaftlich organisiert und koordiniert.

      Freiwillige Helfer in den betroffenen Gebieten sollten sich an die jeweiligen Kreisverwaltungen oder Einsatzleitungen wenden, die die Katastropheneinsätze koordinieren. Vielfach sind hierfür Anlaufstellen oder Hotlines vor Ort eingerichtet bzw. bekannt gegeben.

      Wo kann ich Sachspenden für die betroffenen Gebiete abgeben?

      Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit keine privaten Sachspenden sammeln, aufbereiten, vor Ort transportieren und ausgeben können. Für die Grundversorgung von Betroffenen und Einsatzkräften ist gesorgt! Insbesondere werden bspw. Kleidung und Möbel auch in den besonders betroffenen Regionen in unserem Verbandsgebiet derzeit nicht benötigt!

      Wenn konkrete Bedarfe an Unterstützung bzw. Sachspenden entstehen, erhalten wir Informationen aus den betroffenen Regionen und wenden uns dann ggf. kurzfristig und gezielt an die Öffentlichkeit, soweit dies nicht vor Ort bereits organisiert wird.

      Geldspenden - Jeder Beitrag hilft!

      Das Deutsche Rote Kreuz bittet um Geldspenden, um die betroffenen Menschen unterstützen zu können. Nach der akuten Soforthilfephase wird es darum gehen, den betroffenen Menschen umfassende Unterstützung für Wiederaufbau und Erholung zur Verfügung zu stellen, da viele Schäden und Verluste zum Beispiel nicht durch Versicherungen abgedeckt sein werden.
      Alle Spenden werden nach dem Maß der Not genau den DRK-Verbänden zur Verfügung gestellt, die sich im Hochwasser-Einsatz befinden.

      Alle Informationen dazu finden Sie hier: https://www.drk.de/hochwasser

      IBAN: DE63370205000005023307
      BIC: BFSWDE33XXX
      Stichwort: Hochwasser

      Personen, die das DRK außerhalb von Deutschland unterstützen möchten, haben die Möglichkeit die englische Seite der DRK.de inkl. Spendenmöglichkeit für das EU-Ausland zu nutzen. https://www.drk.de/en/germany-floods/

    • Sachspenden

      Wo kann ich Sachspenden für die betroffenen Gebiete abgeben?

      Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit keine privaten Sachspenden sammeln, aufbereiten, vor Ort transportieren und ausgeben können. Für die Grundversorgung von Betroffenen und Einsatzkräften ist gesorgt! Insbesondere werden bspw. Kleidung und Möbel auch in den besonders betroffenen Regionen in unserem Verbandsgebiet derzeit nicht benötigt!

      Wenn konkrete Bedarfe an Unterstützung bzw. Sachspenden entstehen, erhalten wir Informationen aus den betroffenen Regionen und wenden uns dann ggf. kurzfristig und gezielt an die Öffentlichkeit, soweit dies nicht vor Ort bereits organisiert wird.

    • Hilfe vor Ort

      Ich möchte vor Ort unterstützen! Wo kann ich mich melden?

      Bitte fahren Sie weiterhin nicht in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete hinein! Sie könnten sich und andere damit in Gefahr bringen! Die Menschen vor Ort werden durch Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen, Feuerwehren und vom THW versorgt. Vielerorts wird die Hilfe lokal und nachbarschaftlich organisiert und koordiniert.

      Freiwillige Helfer in den betroffenen Gebieten sollten sich an die jeweiligen Kreisverwaltungen oder Einsatzleitungen wenden, die die Katastropheneinsätze koordinieren. Vielfach sind hierfür Anlaufstellen oder Hotlines vor Ort eingerichtet bzw. bekannt gegeben.

    • Spendenkonto

      Jeder Beitrag hilft!

      Das Deutsche Rote Kreuz bittet um Geldspenden, um die betroffenen Menschen unterstützen zu können. Nach der akuten Soforthilfephase wird es darum gehen, den betroffenen Menschen umfassende Unterstützung für Wiederaufbau und Erholung zur Verfügung zu stellen, da viele Schäden und Verluste zum Beispiel nicht durch Versicherungen abgedeckt sein werden.
      Alle Spenden werden nach dem Maß der Not genau den DRK-Verbänden zur Verfügung gestellt, die sich im Hochwasser-Einsatz befinden.

      Alle Informationen dazu finden Sie hier: https://www.drk.de/hochwasser

      IBAN: DE63370205000005023307
      BIC: BFSWDE33XXX
      Stichwort: Hochwasser

      Personen, die das DRK außerhalb von Deutschland unterstützen möchten, haben die Möglichkeit die englische Seite der DRK.de inkl. Spendenmöglichkeit für das EU-Ausland zu nutzen. https://www.drk.de/en/germany-floods/

    • Weitere Kontakte und Erreichbarkeiten

      Keine Hilfeleistung auf eigene Faust!

      Hilfe für Nordrhein-Westfalen – Der Westen hält zusammen
      https://www1.wdr.de/nachrichten/spenden-spendenkonto-betroffene-unwetter-schaeden-100.html
      https://www.24rhein.de/rheinland-nrw/unwetter-in-nrw-hier-koennen-sie-spenden-und-helfen-90867762.html
      https://www.mdr.de/brisant/hochwasser-hilfe-102.html

      Hilfsangebote und Hilfesuchende
      Text- oder Sprachnachricht per WhatsApp:0221 56789222
      E-Mail: wdr2@wdr.de
      Tel.: 0221 56789222

      Hilfsangebote von Handwerksbetrieben
      Tel.: 0261 398251

      Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!