Bereit zu helfen

Bereitschaften

Neben der Bergwacht und Wasserwacht bilden die Bereitschaften  die größte Gemeinschaft des Deutschen Roten Kreuzes. In ihr engagieren sich Frauen, Männer und Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr ehrenamtlich nach den Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.

Die Bereitschaften stellen die „Grundorganisa­tion“ zur Erfüllung der Rotkreuztätigkeit auf Orts- und Kreisverbandsebene. Ihre Aufgabenfelder orientieren sich vorrangig an Bedarf und Notlagen vor Ort. Projekte in der Obdachlosenhilfe gehören genauso dazu wie die Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz. Darüber hinaus koordinieren die Bereitschaften die Durchführung von Blutspendeterminen und Altkleidersammlungen. Sehr häufig übernehmen die Helferinnen und Helfer die Sanitätsdienste bei öffentlichen Veranstaltungen.

Die ehrenamtliche Arbeit in den Bereitschaften erfolgt in unterschiedlichen Mitwirkungsformen und orientiert sich vorrangig an der dafür zur Verfügung stehenden Zeit. Von inhaltlich bzw. zeitlich begrenzten Aufgaben bis hin zur verbindlichen Mitarbeit in unseren Einsatzformationen. Konkret:

In der Regel spezialisieren sich dann ganze Bereitschaften oder einzelne Gruppen auf die Arbeit in einem der folgenden Bereiche:

Für größere Schadenslagen und überregionale Einsätze unterhält der Landesverband Nordrhein eine Landesvorhaltung mit spezialisierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Diverse Berichte zur Bereitschaftsarbeit finden Sie in unserem Pressearchiv.

Selbstverständlich kommt neben Einsatz und Ausbildung auch das Gemeinschaftsleben nicht zu kurz. Regelmäßig stehen Freizeit- und Kulturveranstaltungen auf dem Programm, zudem auch Leistungsvergleiche wie unser Landeswettbewerb der Bereitschaften.

Wenn Sie mehr über die Aufgaben und die Menschen, die sie erfüllen, wissen möchten, klicken Sie auf einen der folgenden Links:

Die Landesbereitschaftsleitung: Das Team stellt sich vor
Die Landesbeauftragten der Fachdienste

Wenn Sie sich innerhalb der Bereitschaften in einer frei wählbaren Mitwirkungsform engagieren möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren DRK-Kreisverband vor Ort.

 
Kontrast: Kontrast
Zoom: kleinmittelgroßsehr groß
Drucken: drucken

Ansprechpartnerin

Christine Scholl

Tel.: 0211-3104-130

Fax: 0211-3104-197

c.scholl(at)drk-nordrhein.net

Folgen Sie dem DRK!

  • facebook 30px 06.png,youtube 30px 06
  • facebook 30px 06.png,youtube 30px 06