Sie befinden sich hier:

  1. Bevölkerungsschutz & Rettung
  2. Bereitschaften
  3. Leitungsgremien Bereitschaften Nordrhein

Landesbereitschaftsleitung: Das Team stellt sich vor

Der Aufgabenkatalog für Führungs- und Leitungskräfte im Deutschen Roten Kreuz weist der Landesbereitschaftsleitung eine Vielzahl von Aufgaben zu. Diese Aufgaben werden - wie alle Führungs- und Leitungsfunktionen gemäß Ordnung der Bereitschaften - ehrenamtlich wahrgenommen.

Alle Rotkreuz-Angebote in meiner Umgebung auf einen Blick

Nach unserer Einschätzung sind diese Aufgaben von zunehmender Aufgabenkomplexität gekennzeichnet. Die Informationsverarbeitung, Steuerung und Verantwortung kann nicht mehr problemlos von Einzelpersonen gehandhabt werden und würde nach unserer Überzeugung neben Beruf und Privatleben zu einer zu großen persönlichen Belastung werden.

Deshalb wollen wir die Aufgabe in einem schlagkräftigen Team arbeitsteilig bewältigen. Hierzu hat jeder im unserem Team für bestimmte Aufgaben eine eigene Handlungs- und Durchführungsverantwortung erhalten und trägt damit innerhalb eines vorgegebenen Rahmens ein entsprechendes Maß an Eigenverantwortung.

Jeder im Team ist bereit, seine Fähigkeiten und seine bisher in verschiedenen Funktionen seines Rotkreuzlebens gesammelten Erfahrungen für kreative Problemlösungen einzubringen und Verantwortung zu übernehmen.

Mehr über unsere Aufgaben erfahren Sie, wenn Sie die Personen anklicken:

Landesbeauftrager für den Katastrophenschutz

Wilfried Rheinfelder (Kreisverband Krefeld) Landeskatastrophenschutzbeauftragter

Aufgaben des Landesbeauftragten für den Katastrophenschutz

  • Der K-Beauftragte berät die für das Krisenmanagement Verantwortlichen. Darüber hinaus stellt er innerverbandlich das Bindeglied zu allen Kräften des DRK dar, die im Sinne des komplexen Hilfeleistungssystems für eine Krisenbewältigung benötigt werden (DRK-Potential).
  • Er sorgt damit für eine Vernetzung der DRK-Ressourcen, insbesondere der Rotkreuz-Gemeinschaften.
  • Er berät die jeweiligen Verantwortlichen des DRK bei der Auswahl und Qualifizierung von Funktionsträgern für die Aufgabenerfüllung im Krisenmanagement (Personalentwicklung).
  • Er berät bei der Definition von Schutz- und Leistungszielen, bei der Planung vom Schutz kritischer Infrastrukturen, bei der Erstellung von Alarmplänen und sonstigen Handlungsanweisungen zur Bewältigung von Krisen.
  • Er stellt die Vertretung des DRK in externen Führungs- und Leitungsorganisationen (in der Regel staatlich) sicher. Hier obliegt ihm bzw. dem von ihm entsandten Vertreter im Besonderen die Aufgabe darüber zu wachen, dass der Einsatz von DRK-Gliederungen im Auftrag des Staates jederzeit in Einklang mit den Statuten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und deren Grundsätzen sowie den Satzungen und Ordnungen des DRK erfolgt.
  • Der Beauftragte für den Katastrophenschutz informieren und beraten die Führungs- und Leitungsorganisationen über Kräfte, Mittel und Einsatzmöglichkeiten des DRK- Hilfeleistungspotentials einschließlich verbandsübergreifender Unterstützungsmöglichkeiten sowie über Einsatzmöglichkeiten des amtlichen Auskunftsbüros.
  • Er unterstützt die Verbandstufe bei Verhandlungen mit staatlichen Stellen bzgl. einer angemessenen Finanzierung hinsichtlich der Mitwirkung von DRK-Potentialen in der staatlichen nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr.
  • Er sorgt dafür, dass die Aufgaben des Bevölkerungsschutzes und der Beitrag des DRK zur Krisenbewältigung in Gesellschaft und Staat bekannt werden.
  • Er unterhält im Rahmen der zivilmilitärischen Zusammenarbeit Kontakt zu den jeweilig kor-respondierenden örtlichen Stellen der Bundeswehr.
  • Der Beauftragte für den Katastrophenschutz überwacht den Vollzug der Planungen der einschlägigen Konzepte für kritische Infrastrukturen und ihrer Umsetzung.

E-Mail: w.rheinfelder(at)drk-nordrhein.de