behindertenwerkstatt-header_D_Ende.jpg D. Ende/DRK e.V.

Sie befinden sich hier:

  1. Behinderung & Inklusion
  2. Arbeiten

Teilhabe am Arbeitsleben

Menschen mit Behinderungen haben einen Rechtsanspruch auf Teilhabe am Arbeitsleben (§§ 33 Abs. 8, 102 Abs. 4 SGB IX). Dieser ermöglicht eine regelmäßige personale Unterstützung am Arbeitsplatz. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hält durch seine ambulanten Dienste und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen regional unterschiedliche Angebote der Teilhabe am Arbeitsleben vor.

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

Behinderten Angebote bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Die Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) sind Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation. Sie bieten Menschen einen Arbeitsplatz, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem all-gemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können.

Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen die Teil-habe am Arbeitsleben zu ermöglichen, ihre Leistungsfähigkeit zu fördern und sie möglichst auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Für Menschen mit seelischer Behinderung oder psychischer Erkrankung gibt es teilweise besondere Angebote.

Die WfbM gliedern sich in den Eingangs- und Berufsbildungsbereich, den Arbeitsbereich und Fördergruppen. Der Eingangs- und Berufsbildungsbereich bietet eine zeitlich begrenzte berufliche Orientierung, Ausbildung und Vorbereitung auf die Tätigkeit im Arbeitsbereich der WfbM. Die Arbeitsbereiche einer Werkstatt können z. B. im Wäschereibetrieb, der Holzverarbeitung, der Verpackungsindustrie oder dem Garten- und Landschaftsbau liegen.

Über das angegliederte Integrationsmanagement erhalten Beschäftigte zusätzliche Bildungsangebote und haben die Möglichkeit — etwa über Außenarbeitsplätze der WfbM — den Übergang in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis zu erproben. 

Werkstätten in Nordrhein

Der DRK-Landesverband Nordrhein e.V. ist Kooperationspartner von sieben Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Als leistungsstarker Partner der Auftraggeber aus Industrie und Dienstleistung setzen Menschen mit Behinderungen auf den ca. 6.540 Arbeitsplätzen der Werkstätten ein vielfältiges Auftragsspektrum um: